Was Sie sonst nicht sehen, zeigen wir Ihnen sogar in Farbe!

Über die Passform von Sätteln wird in Reiterkreisen viel diskutiert. Dass ein Sattel nicht auf dem Widerrist aufliegen darf, ist bekannt und mit bloßem Auge erkennbar. Ob sich z.B. die Skirts eines Westernsattels zu Nahe an den Hüftknochen befinden, ist auch leicht zu prüfen. Ob ein Sattel optimal der Form des Pferderückens entspricht, die Wirbelsäule in ihrer ganzen Länge frei von Druck ist und sich die Schulterblätter unter dem Sattel frei bewegen können, entzieht sich jedoch einer unmittelbaren objektiven Beurteilung. Erst wenn das Pferd mit Rückenproblemen auffällig wird, erkennt man - viel zu spät - schmerzhaften und auf Dauer schädigender Druck eines schlecht passenden Sattels als Ursache. Oft reichen kleine Maßnahmen im Vorfeld, die Ursachen zu beseitigen und das Wohlbefinden des Pferdes zu steigern, wenn man weiß, wo genau das Problem liegt. Mit Hilfe der "Elektronischen Satteldruckanalyse" schauen wir dem Pferd unter den Sattel.

Passt Ihr Sattel Ihrem Pferd wirklich?

Hand aufs